Ein Modedesign-Praktikum in New York

International lernen und arbeiten

Von Luisa Tauschmann und Helge Stroemer

Wer auf dem internationalen Parkett mitspielen will, der muss ins Ausland - so heißt es im Allgemeinen. Viele junge Modedesigner aus Deutschland zieht es deshalb in Modemetropolen wie Paris, Mailand, London oder New York. 

Anders die 23-Jährige Alexandra Dally: Die US-Amerikanerin kam vor viereinhalb Jahren aus der Stadt Portland nach Deutschland, um an der Akademie Mode & Design (AMD) in Hamburg zu studieren. Während ihres Studiums absolvierte sie 2012 ein fünfmonatiges Praktikum beim Designer Timo Weiland in New York.

Die Arbeitsweise in New York unterscheidet sich deutlich von der deutschen, berichtet Alexandra Dally. Und welchen Ruf hat eigentlich die deutsche Ausbildung in der Modebranche? 

Eine Antwort gibt sie hier im Video
:



Stories und Infos aus der Berufswelt Mode & Textil

Einblick

Paris, London oder New York - das sind die klassischen Mode-Metropolen. Auch wenn Berlin aufholt, "Made in Germany" ist in der Textilbranche eher durch die "Technischen Textilien" bekannt. Mehr...

Einblick - Studium

Bei berühmten Modemarken arbeiten oder sogar die eigene Kollektion auf dem Laufsteg zeigen: Davon träumen viele Modedesigner. Vorher muss man aber erst lernen, wie es geht. Über ein Studium an einer Modeakademie. Zu den Videos...

Praktikum in New York

Die US-Amerikanerin Alexandra Dally berichtet über ein Praktikum bei einem Modedesigner in New York und die deutlichen Unterschiede zur deutschen Arbeitsweise. 
Zum Video...

Kommunikation

Ein Ziel in der Mode- und Textilbranche ist es, immer wieder neue Trends zu kreieren. Damit Mode aber auch verkauft wird, müssen sich Modeunternehmen nach außen präsentieren. Über Öffentlichkeitsarbeit...

Unternehmensberaterin in der Textilwirtschaft

Business

Wie wichtig die Auswahl der richtigen Sortimente und die Qualität des Einkaufs sind, erklärt Verena Örenbas. Sie ist als Unternehmensberaterin in der Textilwirtschaft  tätig. Zum Interview...