NEWS

Gehaltsreport für Einstiegsgehälter: Wirtschaftsingenieure sind die Top-Verdiener

erstellt von jobaspekte.de / hst | 19.11.2014

Angehende Wirtschaftsingenieure verdienen am meisten. Das hat eine Umfrage herausgefunden. Womit können andere Absolventen rechnen? Hier steht’s...

+++ Einstiegsgehälter für Absolventen unterscheiden sich zum Teil erheblich. Die Online-Jobbörse Stepstone hat im August 2014 eine Online-Umfrage zum Thema Gehalt gestartet.
Rund 50.000 Fach- und Führungskräfte haben sich an der Befragung beteiligt. Dabei wurden nur die Angaben der Umfrageteilnehmer einbezogen, die in Vollzeit arbeiten. Zudem wurden die Daten von Berufseinsteigern mit akademischer Ausbildung und weniger als zwei Jahren Berufserfahrung berücksichtigt.

Was kam dabei heraus? In diesem Gehaltsreport für Einstiegsgehälter gehören die Wirtschaftsingenieure zu den Top-Verdienern. Wie sieht es aber in anderen Branchen oder Berufen aus? Der komplette Gehaltsreport kann kostenfrei unter www.stepstone.de/absolventengehalt angeschaut werden.

Hier gibt es die wichtigsten Fakten: Wobei an dieser Stelle gesagt werden soll, dass natürlich nicht nur das Gehalt alleine zählt. Damit ein Job wirklich ein Top-Job ist, muss ein Beruf in vielen Facetten stimmig sein. Er muss Spaß bringen. Ansonsten bringt auf Dauer auch ein im Vergleich zu anderen Berufen hohes Gehalt nichts.

Nach der Stepstone-Befragung verdient ein Absolvent in Deutschland 42.000 Euro im Durchschnitt (pro Jahr). Das beinhaltet das Durchschnitts-Bruttojahresgehalt inklusive Boni, Provisionen oder Prämien.

Dabei stehen die Wirtschaftsingenieuren ganz oben. Sie können mit dem höchsten Einstiegsgehalt rechnen, der bei 46.965 Euro brutto pro Jahr im Jahr liegt. Damit kann er noch vor einem Abschluss in Naturwissenschaften und Medizin punkten.

Beim Gehalt stehen die Absolventen im Bereich Design sowie Geschichts- und Kulturwissenschaften ganz unten auf der Gehaltsliste. Sie verdienen rund 30.000 Euro brutto im Jahr.

Ein Masterabschluss und lohnt sich vor allem für Fachkräfte im Finanzwesen sowie in Einkauf und Logistik. Der Master bringt im Schnitt zehn Prozent mehr Gehalt.

Mit vier Prozent mehr auf’m Konto können Uni-Absolventen gegenüber einem Absolventen der Fachhochschule rechnen.

Hessen ist das Bundesland in dem Absolventen die höchsten Gehälter gezahlt werden. Es sind rund 43.833 Euro brutto im Jahr. Das Saarland bildet hierbei das Schlusslicht. Absolventen verdienen im Saarland 34.860 Euro brutto pro Jahr.

Welche sind die Top-3-Branchen: chemie- und erdölverarbeitende Industrie, Fahrzeugbau-Zulieferer und Banken.

 

Weitere jobaspekte-Beiträge
Medien: wichtige Faktoren für ein Top-Gehalt in der PR. Wer gute Ideen hat, kann mit einem fetten Gehaltscheck rechnen. Die "persönliche Erscheinung" dagegen ist nicht so entscheidend. Hier geht’s zur Umfrage mit den elf wichtigsten Faktoren. Weiter...

Gehaltsatlas 2014 – Wo wird wie viel gezahlt? Die Höhe der Vergütung wird auch durch den Standort des Unternehmens beeinflusst. Hier geht’s zur Übersicht nach Regionen und Berufsgruppen. Weiter...

Praktisch: Apps für den Gehalts-Check. Mit Gratis-Apps lassen sich Abrechnung kontrollieren oder vor der Gehaltsverhandlung Netto-Löhne errechnen: Wie viel bleibt eigentlich wirklich in der Tasche? Weiter...

Zu den Berufswelten

Hafen & Schiffe

Häfen haben eine ganz eigene Faszination. Diese Berufswelt bietet interessante Jobs - auch wenn die Schifffahrt zurzeit in einer Krise steckt. Zum Blick hinter die Kulissen...

Medien

Allein die Bezeichnung Medien scheint viele Studierende magisch anzuziehen. Doch der Zugang in diese Branche ist nicht eindeutig geregelt. Einblicke in die Medienlandschaft...

Mode & Textil

Sie ist eine große Konsumgüterbranche: Die Textil- und Modeindustrie kreiert immer wieder neue Trends. Mehr zur Branche und übers Studium...

Mobilität

Mobilität ist ein wichtiger Aspekt unseres Lebens. Wir fahren mit dem Auto, mit der Bahn oder heben mit dem Flieger ab. Diese Berufswelt bietet eine Fülle von Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten...