NEWS

Happy New Year

erstellt von hst | 30.12.2013

Die Bevölkerung ist so optimistisch wie seit fast zwei Jahrzehnten nicht mehr. Dabei schauen besonders die 16- bis 29-Jährigen mit großen Hoffnungen auf das neue Jahr.

Das Institut für Demoskopie hat zum Jahreswechsel an die Bürger die Frage gestellt, ob sie dem neuen Jahr mit Hoffnungen oder Befürchtungen entgegensehen.

Zum Jahreswechsel blicken die Bürger mehrheitlich mit Zuversicht auf das bevorstehende Jahr 2014. 57 Prozent schauen dem neuen Jahr mit Hoffnungen entgegen, nur 12 Prozent äußern Befürchtungen, 20 Prozent sind skeptisch.

Damit hat sich der Anteil der Optimisten im Vergleich zu den letzten beiden Jahren, als jeweils 49 Prozent der Bürger hoffnungsvoll für das neue Jahr gestimmt waren, deutlich erhöht.

Während besonders die südeuropäischen Länder, aber auch Frankreich, weiterhin mit den Folgen der Krise in der Euro-Zone zu kämpfen haben, profitiert die deutsche Bevölkerung von der guten wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland.

Die überwiegende Mehrheit der Berufstätigen ist überzeugt, einen sicheren Arbeitsplatz zu haben, eine stetig steigende Zahl von Bürgern zieht eine positive Bilanz ihrer wirtschaftlichen Situation mit Blick auf die letzten fünf Jahre. Zum anderen hat die Krise in der Euro-Zone aus Sicht der Bevölkerung ihr Bedrohungspotential im Laufe des Jahres deutlich verloren, die Beunruhigung über die Krise ist spürbar zurückgegangen.

Der diesjährige Anteil von 57 Prozent der Bevölkerung, die das neue Jahr mit Hoffnungen erwarten, ist der höchste seit Mitte der 1990er Jahre.

Die Ergebnisse der Neujahrsfrage haben sich den letzten Jahrzehnten als verlässlicher Indikator nicht nur für die Konsumstimmung, sondern auch für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung des kommenden Jahres erwiesen.

Dabei ist die jüngere Generation besonders optimistisch: 72 Prozent der 16- bis 29-Jährigen schauen mit Hoffnungen auf das neue Jahr, von den 30- bis 44-Jährigen sind es 63 Prozent, von den 45- bis 59-Jährigen 57 Prozent, von den 60-Jährigen und Älteren lediglich 46 Prozent.

Quelle: Institut für Demoskopie Allensbach
Anzahl der Befragten: 1587
Repräsentanz: Gesamtdeutschland,
Bevölkerung ab 16 Jahre
Zeitraum der Befragung: 1. bis 12. Dezember 2013
www.ifd-allensbach.de

Zu den Berufswelten

Hafen & Schiffe

Häfen haben eine ganz eigene Faszination. Diese Berufswelt bietet interessante Jobs - auch wenn die Schifffahrt zurzeit in einer Krise steckt. Zum Blick hinter die Kulissen...

Medien

Allein die Bezeichnung Medien scheint viele Studierende magisch anzuziehen. Doch der Zugang in diese Branche ist nicht eindeutig geregelt. Einblicke in die Medienlandschaft...

Mode & Textil

Sie ist eine große Konsumgüterbranche: Die Textil- und Modeindustrie kreiert immer wieder neue Trends. Mehr zur Branche und übers Studium...

Mobilität

Mobilität ist ein wichtiger Aspekt unseres Lebens. Wir fahren mit dem Auto, mit der Bahn oder heben mit dem Flieger ab. Diese Berufswelt bietet eine Fülle von Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten...