NEWS

Praktisch: Apps für den Gehalts-Check

erstellt von hst | 18.02.2014

Mit Gratis-Apps lassen sich Abrechnung kontrollieren oder vor der Gehaltsverhandlung Netto-Löhne errechnen: Wie viel bleibt eigentlich wirklich in der Tasche?

Oh, da bleibt ja weniger übrig, als ich dachte. Das geht so manchem Angestellten durch den Kopf, wenn er sich seine Gehaltsabrechnung ansieht. Mit zwei Apps kann man Überraschungen vorbeugen und nachvollziehen, welche Abgaben anfallen.

WISO Gehalt
Die App des ZDF-Wirtschaftsmagazins WISO ist kostenlos, aber nur fürs iPhone nutzbar.
Im Brutto/Netto-Modus kann man seine aktuelle Gehaltsabrechnung prüfen. Oder ausrechnen, wie sich die nächste Gehaltserhöhung auf das Nettogehalt auswirkt.

WISO Gehalt 2014 ermittelt den Abzug von Steuern und Sozialabgaben für die Jahre 2010 bis 2014. Neben den aktuellen Steuertabellen werden auch viele Besonderheiten berücksichtigt, so dass das Nettogehalt ermittelt wird: zum Beispiel  Lohnsteuerfreibeträge für Fahrten zur Arbeit, Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung oder die Eigenbeiträge zur privaten Krankenversicherung.

Der WISO-Rechner sagt nicht nur, was netto übrig bleibt, sondern auch, wie viel man monatlich für was zahlen müssen: zum Beispiel Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag, Kirchensteuer, Kranken- und Pflegeversicherung oder Renten- und Arbeitslosenversicherung.
Zusätzlich zeigt der Rechner auch an, was der Arbeitgeber fürs Bruttogehalt letztlich wirklich zahlen muss.

Ein Extra-Feature ist der "NettoShaker": Einfach iPhone oder iPod touch schütteln, das Wunsch-Nettogehalt eingeben - und die App ermittelt, wie hoch die Gehaltsforderung sein muss.
Den Gehaltsrechner kann man jederzeit und überall nutzenauch ohne Internetverbindung.

Für iPhone/itunes:


Nettolohn.de
"Vorher wissen, was netto in der Tüte bleibt". Mit diesem Satz wirbt der kostenlose Gehaltsrechner von Nettolohn.de.
Angaben wie zum Beispiel Bruttolohn, betriebliche Altersvorsorge, Abrechnungsjahr, jährlicher Steuerfreibetrag, Steuerklasse, Kirchensteuer, Krankenversicherung, Alter, Rentenversicherung oder wöchentliche Arbeitsstunden werden auf der Webside oder in der App eingegeben. Dann wird der Nettolohn berechnet.

Der Gehaltsrechner steht für iPhone- und Android-Anwendungen zur Verfügung.
Interessant ist auch das "Lexikon", das Begriffe wie Abgabe, Altersrente oder Pendlerpauschale erklärt.

www.nettolohn.de/

Für iPhone/itunes:

Für Android:


Weiterlesen - jobaspekte-News zum Thema Gehälter

Gehaltsverhandlung - Gutes Timing ist gefragt

Mehr Geld mit Studium

Zu den Berufswelten

Hafen & Schiffe

Häfen haben eine ganz eigene Faszination. Diese Berufswelt bietet interessante Jobs - auch wenn die Schifffahrt zurzeit in einer Krise steckt. Zum Blick hinter die Kulissen...

Medien

Allein die Bezeichnung Medien scheint viele Studierende magisch anzuziehen. Doch der Zugang in diese Branche ist nicht eindeutig geregelt. Einblicke in die Medienlandschaft...

Mode & Textil

Sie ist eine große Konsumgüterbranche: Die Textil- und Modeindustrie kreiert immer wieder neue Trends. Mehr zur Branche und übers Studium...

Mobilität

Mobilität ist ein wichtiger Aspekt unseres Lebens. Wir fahren mit dem Auto, mit der Bahn oder heben mit dem Flieger ab. Diese Berufswelt bietet eine Fülle von Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten...